München

Stadtführungen

Stadtführung

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Restaurants

Stadtführung

Weißwurst, Oktoberfest, Messen und Olympia sind Begriffe, die den Meisten in den Sinn kommen, wenn sie an München denken. Die bayrische Landeshauptstadt vereint indes Traditionelles, wie eben das Oktoberfest, mit Modernem, wie z.B. dem innovativen Autobau von BMW. Das Angebot für Touristen ist immens: Neben dem Englischen Garten, der zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt, und den Pinakotheken, in denen Kunstliebhaber Tage verbringen können, geht es urig zu im Hofbräuhaus. Im Olympiapark, wo 1972 die olympischen Spiele stattfanden, befindet sich heute ein großes Angebot an Freizeitmöglichkeiten und besonders stimmungsvoll wird es im Dezember auf den Christkindl Märkten. München ist ein Erlebnis zu jeder Jahreszeit.

Stadtführungen im bayrischen Herzen

Zum Einstieg in einen Besuch in der Landeshauptstadt eignet sich eine Stadtführung München hervorragend. Eine klassische Altstadtführung bringt Ihnen geschichtsträchtige Orte wie den Marienplatz und architektonisch relevante Gebäude wie die Theatinerkirche näher. Neben den historischen Entwicklungen der Stadt kommen kurzweilige Anekdoten hier nicht zu kurz und Sie können sicher sein, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt zu haben. Oft bringt Ihnen eine Stadtführung jedoch auch versteckte Orte näher, die Ihnen den echten Münchener Charme zeigen. Sie werden München lieben!

Sightseeing-Stopp Olympiapark München
Englischer Garten in München mit Besuchern

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Der Englische Garten begeistert seit jeher Jung und Alt, da er zum Spielen, Spazieren und Verweilen einlädt. Mit seinen 375 Hektar Fläche gehört der Landschaftsgarten zu den größten Parkanlagen der Welt und ist eine grüne Oase inmitten der Großstadt.
Am Karlsplatz oder „Stachus“, wie die Münchener ihn nennen, beginnt ein Teil der Münchener Fußgängerzone. Besonders ins Auge fallen hier die Rondellbauten, die den Platz begrenzen, sowie der Brunnen, der nachts illuminiert wird. Auch das „Darunter“ ist interessant: Unter dem Platz liegt ein großzügiges Einkaufszentrum.
Am Marienplatz befinden sich sowohl Altes Rathaus, als auch Neues Rathaus, in dem der Münchener Bürgermeister seinen Amtssitz hat. Nicht nur geschichtlich und durch die angrenzenden Bauten ist der Platz besonders interessant, sondern auch gastronomisch kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten.
Das alte Wort für Lebensmittel ist „Viktualien“, sodass schnell deutlich wird, woher der Viktualienmarkt seinen Namen hat. Das ständige Marktangebot ist dabei bereits weit gefächert. Saisonal werden hier aber auch noch zusätzliche besondere Angebote feilgeboten. Auch am Viktualienmarkt ist das Angebot der Münchener Gastronomie groß, sodass man hier hervorragend eine Pause einlegen kann.

Bei jedem Wetter: Ein Besuch im Museum

Kandinsky und Marc liebten die Farbe Blau, Marc mochte Pferde, Kandinsky Reiter. So ergab sich der Name Blauer Reiter von selbst „am Kaffeetisch“. Er ist in die Kunstgeschichte eingegangen für eine Vereinigung von bedeutenden deutschen und russischen Malern unter einer expressionistischen Konzeption, die in München lebten und arbeiteten. Ein Besuch im Museum ist in München daher geradezu ein Muss.
Das Deutsche Museum zeigt Wunderwerke aus Natur und Technik. Zwischen künstlichen Blitzen und der Sternenshow im Planetarium lassen sich Themen von Astronomie bis Zeitmessung hervorragend aufgearbeitet erfahren.
Die Gemäldesammlungen in München sind so umfangreich, dass sie in die drei Pinakotheken aufgeteilt sind: Die Alte Pinakothek, die Neue Pinakothek, sowie die Pinakothek der Moderne. Von da Vinci über Rembrandt und Rubens finden sich Gemälde vom Mittelalter bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts in der Alten Pinakothek. Die Neue Pinakothek beherbergt die darauffolgenden Epochen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, sodass Liebhaber von Goya, Spitzweg oder Klimt hier fündig werden. Die Pinakothek der Moderne spannt den Bogen bis ins 20. Jahrhundert hinein und zeigt die Diversität der modernen Kunst anhand unzähliger verschiedener Künstler.
Im Jahr 2007 wurde das Jüdische Museum in München eröffnet. Die verschiedenen Exponate, über drei Ausstellungsebenen verteilt, sind Begegnungsorte mit jüdischer Geschichte und Kultur. Häufig werden die fragmentarischen Sammlungsbestände durch temporäre und sich wandelnde Ausstellungen ergänzt. Eine kleine Studienbibliothek dient als Informationsangebot, um weitere Fragen zum jüdischen Leben und Aspekten der Religion zu beantworten. Neben den zahlreichen Museen Münchens gibt es aber noch viele weitere, unterhaltsame Aktivitäten.

Deutsches Museum in München

Museen

Stadtführung

Hotels

Oktoberfest

Tipps

Stadtführung

Schon gewusst?

Der in Niedersachsen geborene Frank Wedekind ging in seinem ersten Winter als Student in München nicht nur zum juristischen College, zu dem ihn alles andere als Begeisterung hinzog, sondern 84 Mal ins Theater – seine lebenslange Leidenschaft wurde hier geweckt und mit seiner Hauptbeschäftigung als Auftragsdichter des Simplicissimus konnte er sich zwischen Caféhäusern und Theatern über Wasser halten.

München Stadtführungen

Auf Rundgängen durch München erleben Sie sowohl die spannende Geschichte als auch die moderne Erlebniswelt der bayrischen Landeshauptstadt.

Zu den Touren

k3 stadtführungen Berlin

Auch andernorts begeleitet Sie k3 stadtführungen, z.B. in der Hauptstadt bei unseren Berlin Stadtführungen. Entdecken Sie Berlin mit Ihrem Berlin Stadtführer von k3 stadtführungen kompetent und unterhaltsam. Neben der klassischen Stadtführung Berlin haben Sie die Wahl aus einer Vielfalt von Touren wie der Stadtrundfahrt, einer Kreuzberg Tour oder einem Gang durch das Regierungsvietel.