Städtereisen in die schönsten Städte Deutschlands

Deutschlands Städte ziehen nicht nur Besucher aus dem eigenen Land an, sondern sind auch beliebte Reiseziele für Touristen aus aller Welt. Und das nicht ohne Grund, denn einige von ihnen schaffen es regelmäßig in die Ranglisten der schönsten Städte weltweit. Doch auch in Städten, die nicht zu den internationalen Touristenmagneten zählen, gibt es bei einer Städtereise einmalige Sehenswürdigkeiten und außergewöhnliche Orte zu entdecken:

Langeweile? – Unmöglich bei Städtetrips nach Berlin!

Berlin, erste Wahl für einen Städtetrip in Deutschland

Die Hauptstadt ist mit Abstand das beliebteste Ziel für Städtereisen in Deutschland. Denn in keiner anderen Stadt der Republik gibt es so viele Sehenswürdigkeiten, eine so große kulturelle Vielfalt und so viele Möglichkeiten, Neues zu entdecken, wie in Berlin. Egal ob Jung oder Alt, Groß oder Klein, Architekturliebhaber, Kunstkenner oder Hobbyfotograf – Berlin hält auf einer Stadtreise für jeden etwas bereit und mit der passenden Stadtführung in Berlin kann auch schon ein kurzer Städtetrip in die Hauptstadt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Mauertour, die an den Überresten der einstigen Grenzanlage die deutsch-deutsche Geschichte Revue passieren lässt oder einer kulinarischen Stadtführung durch die belebten Straßen der Spandauer Vorstadt? An Tipps für den perfekten Städtetrip nach Berlin mangelt es nicht und wer beim ersten Besuch nicht jedes Museum und Szeneviertel unterbringen kann, darf schließlich auch gern wiederkommen.

Barocke Schönheit an der Elbe: Ein Städtetrip nach Dresden

Die Semperoper als Highlight bei einem Städtetrip in Dresden

Die ehemalige Residenzstadt Dresden steht ganz oben auf der Liste der schönsten Städte der Bundesrepublik und ist deshalb als Ziel für Städtereisen in Deutschland besonders beliebt. Ihr barockes Flair und die zahlreichen Kunstschätze, die es in den altehrwürdigen Gewölben des Schlosses und des Zwingers zu bestaunen gibt, begeistern jedes Jahr Millionen von Besuchern bei ihrem Städtetrip. Zu den Top Sehenswürdigkeiten in Dresden zählen aber auch die beeindruckende Semperoper, die als Wahrzeichen der Stadt gilt, die Frauenkirche, deren originalgetreuer Wiederaufbau an die bewegte Geschichte Dresdens erinnert, oder die Brühlschen Terrassen, die zum Flanieren an der Elbe einladen. Um auf einer Städtereise einen ersten Eindruck vom kulturellen und historischen Reichtum der sächsischen Metropole zu erhalten, bietet sich eine Stadtführung in Dresden an. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus – in Dresden gibt es so viel zu entdecken, dass ein Wochenende für den Städtetrip kaum ausreicht. Wer daher gleich ein paar Tage länger in der Stadt bleiben möchte, für den sind auch Touren in das idyllische Umland absolut zu empfehlen. Beliebte Tipps sind unter anderem das Schloss Pillnitz, die Moritzburg oder ein Ausflug in den nahegelegenen Spreewald.

Erfurt – Eine spannende Städtereise für Jung und Alt!

Die Severikirche, ein beliebter Stopp bei einer Städtreise in Erfurt

Es gibt wohl kaum eine Stadt in Deutschland, deren Altstadt so gut erhalten und gleichzeitig so jung und lebendig ist wie Erfurt. In den kleinen Gassen der Innenstadt gibt es viele Restaurants, Cafés und Bars, die zum Flanieren einladen. Auf einer Tour durch diese wunderschöne Altstadt erlebt man den Zeitgeist und den Flair Erfurts hautnah. Ein Tipp, um in die Geschichte der Stadt einzutauchen, ist die Krämerbrücke, die in Europa ihresgleichen sucht. Aber auch die angrenzenden Sehenswürdigkeiten, wie der Domplatz oder der Petersberg, der einen umwerfenden Ausblick auf die Stadt ermöglicht, sind einen Besuch wert. Eine Städtereise durch Erfurt ist eine Zeitreise in die Vergangenheit historischer Berühmtheiten. In Erfurt haben nicht nur Luther, Napoleon und Bonifatius gewirkt, auch die Schriftsteller Goethe und Schiller haben diese malerische Stadt besucht. Auch in musikalischer Hinsicht hat Erfurt viel zu bieten. Die Familie Bach hat hier gelebt und gewirkt. Somit zählt die Stadt als Anlaufpunkt für deutsche Kirchenmusik und bietet eine künstlerische Vielfalt, die es auf einer Stadtführung durch Erfurt zu entdecken gilt.

Flensburg – Ein Städtetrip in die Hafenstadt an der Ostsee

Bei einem Städtrip durch Flensburg darf der Hafen nicht fehlen

Die malerische Hafenstadt Flensburg an der Ostsee lädt zum Verweilen ein. Die 700 Jahre alte Altstadt besticht nicht nur durch ihr geselliges Ambiente, sondern erzählt die Traditionsgeschichte einer Kaufmannsstadt. Lohnenswert ist ein Städtetrip auf der roten Straße auf den Spuren der Kaufleute und Handwerker von einst.

Eine der attraktiven Sehenswürdigkeiten ist die St. Nikolaus Kirche, dessen Namensgeber der Schutzpatron der Stadt ist. Außerhalb der Innenstadt findet sich das Schlossviertel auf dem Marienberg, auf dem man einen fantastischen Ausblick auf die Stadt genießen kann. Für Kunstliebhaber empfiehlt sich die Christiansen Tour Flensburg, eine Stadtführung, die die Biografie des Künstlers Hans Christiansen aufgreift. Diese Tour führt durch Bauten und Parkanlagen, die von der Familie Christiansen finanziert wurden. Neben Kultur und Kunst ist Flensburg bekannt für seinen Rum. Bereits seit vielen Generationen wird in traditioneller Arbeit der heimische Rum gebrannt. Ein Tipp ist der Besuch der bronzenen Löwen Statue, die schon einen weiten Weg hinter sich hat. Auch ein Hafenrundgang darf bei einem Städtetrip nach Flensburg nicht fehlen. Hier weht Besuchern nicht nur der Wind um die Nase, auch historische Dampfer, Yachten und Schiffe können entdeckt werden.

Görlitz – Städtereise in eine Filmstadt zum Verlieben

Über den Untermarkt zu schlender gehört zu jeder Städtereise in Görlitz

Görlitz ist ein Aushängeschild für Kultur und Geschichte. Neben kulturellen Angeboten, wie Straßenfestivals und Sommertheatern, hat die Stadt viele Museen und Galerien zu bieten. Besonders die Architektur und die fast 4.000 Baudenkmäler, die von den Epochen Romantik über Gotik bis hin zum Jugendstil geprägt sind, locken viele Touristen an. Seit den 50er Jahren ist Görlitz eine bekannte Filmstadt, in der Filme wie Goethe, Die Bücherdiebin oder Der Zauberlehrling gedreht wurden. Bei einer Filmführung Görlitz können die schönsten Drehorte der Stadt bewundert werden. Wer tiefer in die Welt der Kunst und Sagen eintauchen möchte, sollte sich auf seiner Städtereise unbedingt auch auf eine Stadtführung durch Görlitz begeben – insbesondere in der Altstadt treffen Besucher auf allerlei Sagen und Erzählungen. Kulinarische Tipps und echte Görlitzer Spezialitäten sind zum Beispiel die traditionellen Backwaren mit Mohn oder das Schlesische Himmelreich. Besonders beeindruckend sind die Kirchen und Klöster der Stadt, die zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählen. Eine Besichtigung der außerhalb gelegenen Klöster kann hier wunderbar mit einer Fahrradtour durch die Natur verbunden werden.

Hamburg – Städtereise in die zweitgrößte Stadt Deutschlands

Die Elbphilharmonie, Höhepunkt einer Städtereise in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg hat viele Facetten und lockt mit ihrer Vielfältigkeit zahlreiche Besucher an. Wer immer schon mal spannende Einblicke in den Kiez und die Reeperbahn bekommen wollte, ist bei einer Stadtführung Hamburg, etwa der St. Pauli Tour, bestens aufgehoben. Hier lässt sich auch die Geburtsstunde der Beatles verordnen, die 1960 in Hamburg ihre Karriere starteten. Neben dem berühmt-berüchtigten Rotlichtviertel hat die zweitgrößte Stadt Deutschlands noch viel mehr zu bieten. Hamburgs Geschichte erinnert zum einen an die Kriegserlebnisse des Zweiten Weltkriegs, mit der in dieser Zeit zerstörten Nikolaikirche. Zum anderen zeugen die neuen Bauten von dem wirtschaftlichen Aufstieg, den die Stadt erfolgreich vorangetrieben hat. Bei einer Städtereise nach Hamburg stößt der Gast außerdem auf beeindruckende moderne Architektur. Teil der Sightseeing Tour sollte unbedingt auch die Elbphilharmonie sein, die von großer architektonischer Kunst zeugt und auf der die Gäste einen wundervollen Ausblick auf die Stadt genießen können. Bei einer Hafenrundfahrt oder einem Besuch der Speicherstadt, die direkt am Hafen liegt, reist man auf den Spuren Hamburger Geschichte. Hamburgs kulinarisches Angebot sollte unbedingt genossen werden: Im Schanzenviertel tummeln sich zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants und laden zu einem Besuch ein.

Auf den Pfaden historischer Berühmtheiten: Städtetrip nach Hannover

Das neues Rathaus in Hannover ist ein beliebtes Ziel während eines Städtetrips

Wunderschöne, romantische Fachwerkhäuser, malerische Park- und Gartenanlagen, sowie moderne Architektur schmücken die Stadt Hannover. Die 40 Museen und Galerien stellen ein bereicherndes kulturelles Angebot dar. Besonders beliebt und einer der zahlreichen Tipps ist das Sprengel Museum, welches dauerhaft eine interessante und beeindruckende Kunstausstellung des 20. und 21. Jahrhunderts zeigt. In der Altstadt, dem Herzen Hannovers, zieren das neue Rathaus sowie die mittelalterliche Marktkirche das Stadtbild. Bei einem Städtetrip nach Hannover wird der Blick unter anderem auf die Stadtgeschichte gelenkt und auf zahlreiche Denkmäler und Kirchen verwiesen. Besonders interessant ist die Robert Koch Führung zur Bibliografie und Forschung des Wissenschaftlers, der eine Zeitlang in Langenhagen bei Hannover tätig war. Weitere historische Persönlichkeiten, Anekdoten und Schauergeschichten, inmitten der Gassen der Stadt, lernt der Gast bei einer Nachtwächterführung kennen, eine ganz besondere Stadtführung durch Hannover bei Laternenschein. Für alle Tierliebhaber ist der Besuch im Zoo Hannover ein Muss. Durch die Nähe zu den Tieren, die durch Panoramascheiben und gitterlose Gehege ermöglicht wird, ist der Zoo ein Erlebnis der besonderen Art und für Groß und Klein eine lohnende Sehenswürdigkeit. Gastronomische Höhepunkte, die gleichzeitig mit einem wundervollen Ausblick genossen werden können, findet der Besucher unter anderem am Maschensee.

Wie wäre es mit einer Stadtreise ins romantische Heidelberg?

Erholung am Neckar bei einer Stadtreise in Heidelberg

„Du, der Vaterlandsstädte Ländlichschönste, so viel ich sah“, besang bereits der Dichter Friedrich Hölderlin Heidelberg. Und jeder, der einmal vom berühmten Philosophenweg hinab auf das Neckartal, in das die Stadt sich erstreckt, geblickt hat, wird ihm fraglos zustimmen. Doch Heidelberg ist, wie sich bei der Stadtreise schnell zeigen wird, nicht nur eine der schönsten Städte Deutschlands, hier befindet sich auch die älteste deutsche Universität. Spannende Einblicke in deren Geschichte und Geheimnisse können Besucher auf einer exklusiven Universitätsführung erhalten – nur eine der vielen empfehlenswerten Optionen für eine Stadtführung in Heidelberg. Ein weiterer Tipp für eine gelungene Städtereise in die Hochburg der Romantik ist eine Bootsfahrt auf dem Neckar, um vom Fluss aus einen unvergleichlichen Ausblick auf die schönsten Sehenswürdigkeiten, wie die Alte Brücke, die malerische Schlossruine oder die Heiliggeistkirche zu erhalten.

Kultur pur in Karlsruhe: Eine Städtereise voller Überraschungen

Besuchen Sie bei einer Städtereise das Schloss in Karlsruhe

Für Kulturliebhaber ist Karlsruhe eine hervorragende Anlaufstelle. Die Stadt bietet ein umfangreiches Programm an kulturellen Highlights und weist über 50 Museen, Theater und Galerien auf, die zu einem ausgedehnten Besuch einladen. Eine Sehenswürdigkeit, die grenzenlose Idylle verspricht, ist das Karlsruher Schloss mit angrenzendem Schlossgarten. Im Mittelpunkt der Fächerstadt diente das Schloss nach seiner Erbauung 1718 als Regierungssitz der Markgrafen. Heute beherbergt das Karlsruher Schloss das Badische Landesmuseum, einer der Tipps, die eine Städtereise nach Karlsruhe kulturgeschichtlich bereichern. Hinter der Stadt Karlsruhe verbirgt sich eine Geschichte voller Wissenschaft und Technik. So wurde in Karlsruhe vor 25 Jahren die erste deutsche E-Mail empfangen und der Grundstein für digitale Kommunikation hierzulande gelegt. Auch für die Frauenbewegung des 18. Jahrhunderts wurde Karlsruhe zum wichtigen Schauplatz. Neben faszinierenden Anekdoten, weist die Stadt außerdem eine Vielzahl malerischer Plätze, gesäumt mit Cafés und Restaurants, auf, die lokale Spezialitäten anbieten. Wer sich für Architektur interessiert, dem sei eine Architekturführung wärmstens empfohlen. Bei diesen Stadtführungen können prunkvolle barocke Schlösser und moderne revolutionäre Bauten aus den 1920er Jahren bewundert werden, die sich zu einem harmonischen Stadtbild zusammenfügen.

Lebensfreude pur in der Domstadt: Eine Stadtreise nach Köln

Köln, beliebtes Ziel für eine Stadtreise

Die Millionenstadt ist so abwechslungsreich und bunt wie der Karneval, der hier im November und Februar ausgiebig zelebriert wird. Für einen Städtetrip empfiehlt sich Köln aber das ganze Jahr über, denn es gibt viel zu sehen und zu erleben. Angefangen bei der bekanntesten Sehenswürdigkeit und dem Wahrzeichen der Stadt, dem Kölner Dom, über die lebendige Altstadt, die Hohenzollernbrücke mit den tausenden von Liebesschlössern und das verführerische Schokoladenmuseum bis hin zum renommierten Museum Ludwig. Als besonderer Tipp für Kunstliebhaber gelten übrigens auch das Wallraf-Richartz-Museum und die zahlreichen Street-Art-Werke an den Häuserwänden in Ehrenfeld. Vor allem jedoch ist es die kölsche Lebensart, die der Stadt ihren einzigartigen Charme verleiht und die es bei der Städtereise unbedingt zu genießen gilt. Auf einer Stadtführung in Köln durch das Belgische Viertel, den wohl angesagtesten Stadtteil der Rheinmetropole oder in den urigen Brauhäusern der Altstadt ist sie an jeder Ecke zu spüren.

(K)ein Geheimtipp mehr: Eine Stadtreise nach Lübeck

Das Holstentor bei Stadtreise in Lübeck

Lübeck lohnt sich schon deshalb für eine Städtereise innerhalb von Deutschland, weil seine historische Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und das größte Flächendenkmal Deutschlands ist. Auf kleinstem Raum befinden sich hier zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten, wie das Holstentor, die Marienkirche oder das berühmte Buddenbrookhaus, das besonders Literaturliebhaber auf ihrer Stadtreise anzieht. Auf einer Stadtführung durch Lübeck können daher alle Highlights der Hansestadt inklusive des Museumshafens bequem zu Fuß erreicht werden. Ein Tipp, um Lübeck während des Städtetrips von seiner schönsten Seite kennenzulernen, ist eine Tour durch die mittelalterlichen Gänge und Kaufmannshöfe aus dem 17. Jahrhundert, die sich versteckt durch die Innenstadt ziehen. Schließlich hat Lübeck auch in kulinarischer Hinsicht so einiges zu bieten: sowohl das weltbekannte Lübecker Marzipan als auch der Rotspon, ein traditionell gelagerter Bordeaux-Wein, der noch heute in den Weinkellern der Altstadt verkauft wird. Kostenproben beider Spezialitäten sollten auf dem nächsten Städtetrip keinesfalls fehlen!

Zwischen Tradition und Modernität: Eine Stadtreise in die Landeshauptstadt München

Die Frauenkirche bei einer Stadtreise in München

München – eine Stadt von Welt, die an Vielfältigkeit und Attraktivität kaum zu überbieten ist. Hier vereinen sich Tradition und Modernität, gepaart mit Geschichte und Kultur. Im Herzen der Stadt befindet sich der Marienplatz, der neben regem Treiben regelmäßig Schauplatz öffentlicher Veranstaltungen ist. Direkt dahinter liegt die Liebfrauenkirchen, das Wahrzeichen der Stadt, die die Skyline mit ihrem pompösen Erscheinungsbild prägt. Der von hier aus fußläufig gut zu erreichende Viktualienmarkt ist ein kulinarisches Highlight. Bei einer Stadtführung rund um den Viktualienmarkt kommen Besucher in den Genuss bayrischer Spezialitäten. Außerhalb des Stadtzentrums ist der Englische Garten einer der Sehenswürdigkeiten, die Gäste nicht verpassen sollte. Die grüne Lunge Münchens schafft Raum für Erholung und Entspannung und hat die ein oder andere Überraschung zu bieten. Ein Tipp für Touristen ist die Eisbachwelle, die das Surfen mitten in der Stadt ermöglicht und zu einer der beliebtesten Attraktionen zählt. Fernab der Großstadt erstrecken sich Berglandschaften und Seen, die Idylle und Ausgleich zum hektischen Stadtleben bieten. Bei einer Stadtreise nach München lohnt es sich, Schloss Neuschwanstein zu besuchen, welches nicht nur einen malerischen Blick auf die Berge ermöglicht, sondern auch Sagen und märchenhafte Geschichten bereithält.

Auf in die Stadt des Westfälischen Friedens! Eine Städtereise nach Münster

Schloss Nordkirchen als Ausflugsziel bei einer Städtereise in Münster

Münster ist bekannt als Fahrradmetropole Deutschlands und als quirlige Studentenstadt mit ausgeprägter Kneipenkultur. Trotz ihres jungen Flairs kann die Stadt im Herzen Westfalens auf eine über tausendjährige Geschichte mit vielen spannenden und kuriosen Episoden zurückblicken. Bei einer Stadtführung in Münster, die stets der optimale Einstieg einer Stadtreise ist, können Besucher beispielsweise noch die berüchtigten Täufer-Käfige aus dem 16. Jahrhundert bestaunen oder das Rathaus besichtigen, in dem einst der Dreißigjährige Krieg beendet wurde. An Sehenswürdigkeiten mangelt es Münster ebensowenig wie an ausgezeichneten Restaurants und Bars, die zum Verweilen und Genießen während einer Städtereise einladen. Einer von vielen Tipps für einen tollen Städtetrip ist zudem der Wochenmarkt, der jeden Mittwoch und Samstag vor der Kulisse des Paulusdoms abgehalten wird und auf dem sich die Münsteraner zum Schmausen und Schwatzen treffen.

Geschichte, die bewegt: Eine Städtereise nach Nürnberg

Genießen Sie die schönen Ecken in Nürnberg bei einer Städtereise

Nürnberg hat viele Facetten und ist für Reisende eine empfehlenswerte Adresse. Die Stadt erzählt eine bewegte Geschichte und ist unter anderem Schauplatz nationalsozialistischer Vergangenheit. Ein Tipp ist der Besuch des ehemaligen Reichsparteitagsgebäudes, dessen Gelände ursprünglich von Albert Speer konzipiert wurde, jedoch nie fertig gebaut worden ist. Bei einer Führung werden die Gewalttaten des NS-Regimes vergegenwärtigt und im angrenzenden Museum dokumentiert und aufgearbeitet. Eine beeindruckende Sehenswürdigkeit ist das Wahrzeichen der Stadt: die Nürnberger Burg, die über den Dächern der Stadt thront. Im Mittelalter haben hier die römisch-deutschen Kaiser residiert, weshalb sie auch Kaiserburg genannt wird. Eine beliebte Attraktion ist überdies die Nürnberger Frauenkirche am Hauptmarkt, in der sowohl evangelische Gottesdienste als auch katholische Messen abgehalten wurden. Vor allem aus kunsthistorischer Perspektive steckt das Innere der Kirche voller Überraschungen. Die historische Innenstadt fasziniert Besucher aus aller Welt und verzaubert durch ihren Charme. Bei einer Stadtführung durch Nürnberg entdeckt der Gast die Vielfältigkeit und Individualität der Stadt, die mit ganz eigenem Flair überzeugt. Die Verköstigung des in Hausbrauereien hergestellten fränkischen Bieres rundet die Städtereise nach Nürnberg ab.

Eine Stadt voller Geschichte – Eine spannende Städtereise nach Osnabrück

Der Marktplatz in Osnabrück bei einer Städtereise

Osnabrück bietet eine bunte Mischung aus bewegter Vergangenheit und dynamischer Studentenstadt. 1648 blickte die ganze Welt auf die Domstadt, einer der Partnerstädte in der der Westfälische Frieden ausgehandelt und geschlossen wurde. Bei einer Stadtführung Osnabrück erfährt der Besucher mehr über die spannende Stadtentwicklung. Die mittelalterliche Stadtbefestigung, wie das Hegertor und der Buchsturm, erinnern an die dunklen Zeiten der Osnabrücker Hexenverfolgung. Eine Städtereise in die Hansestadt verspricht außerdem prachtvolle Sehenswürdigkeiten und Bauten, wie die St. Marien Kirche oder den Dom St. Peter sowie das im 16. Jahrhundert erbaute Rathaus im gotischen Stil. Osnabrück sprüht förmlich vor vielfältiger Architektur und ist unter anderem geprägt durch seine charmante Altstadt. Ein Besuch im Felix-Nussbaum-Haus lohnt sich stets, um die Werke des jüdischen Künstlers zu bestaunen und Näheres über dessen Leben und Wirken zu erfahren. Eine Stadtführung der besonderen Art ist der Stadtrundgang Wasserspiele zu den verschiedenen Brunnen der Stadt, die auf ihre ganz eigene Art von der Stadtgeschichte erzählen.

Ein Geheimtipp in Sachen Städtereisen: Die Schwabenmetropole Stuttgart

Der Schlossplatz, Teil jeder Stadtreise in Stuttgart

Mit Stuttgart verbinden die meisten ein mammuthaftes Bahnhofsprojekt, aber nicht unbedingt ein lohnendes Ziel für eine Städtereise in Deutschland. Tatsächlich wird die Stadt zwischen den Weinbergen damit allerdings weit unterschätzt. Hinter der faszinierenden Baugrube von Stuttgart 21 erwarten Besucher Sehenswürdigkeiten wie das prunkvolle architektonische Ensemble aus Residenzschloss, Schlossplatz, Königsbau und Opernhaus oder der spektakuläre Glaskubus des neuen Kunstmuseums und eine Innenstadt, aus deren Brauhäusern und Bierstuben der Duft regionaler Spezialitäten strömt. Ein Tipp für Autofans, die sich für einen Städtetrip nach Stuttgart entschieden haben, ist zudem das Porsche-Museum, das die glamouröse Welt des Sportwagens präsentiert. Und wer sich dann noch nicht davon überzeugt hat, dass Stuttgart eine Stadtreise absolut wert ist, der lässt sich am besten auf einer Stadtführung durch Stuttgart von der aufregenden Geschichte der baden-württembergischen Landeshauptstadt berichten.

2.000 Jahre Geschichte – Ein beeindruckender Städtetrip nach Trier

Der Trierer Dom mit angrenzender Liebfrauenkirche bei einem Städtetrip

Die älteste Hauptstadt Deutschlands kann von 2.000 Jahren spannender Stadtgeschichte erzählen. Die Vergangenheit von Trier reicht zurück bis zu den Spuren der alten Römer, aus deren Zeit zahlreiche Spuren und Funde erhalten geblieben sind. Überbleibsel sind unter anderem das beeindruckende Amphitheater und die ehemaligen römischen Thermen, die besonders beliebte Sehenswürdigkeiten auf einer Stadtführung in Trier sind. Sie lassen antike Geschichte lebendig werden und entführen den Gast in eine Epoche beeindruckender Kultur und Tradition. Heutzutage beherbergt Trier stolze acht der 33 Weltkulturerbe Deutschlands. Neben Überresten der Antike, wie zum Beispiel der Porta Nigra, wurden auch die Liebfrauenkirche und der Dom zum Weltkulturerbe erklärt und sollten bei einem Städtetrip nach Trier unbedingt besichtigt werde. Ein Besuch in Trier führt auch zu Karl Marx, dessen Wohn- und Wirkungsstädte Trier war. Einer von vielen Tipps ist, einen Blick auf die umliegenden Sehenswürdigkeiten zu werfen, wie die Römerbrücke, die Abtei St. Matthias oder die spätbarocke Pfarrkirche St. Paulin, die den Besucher aus dem Zentrum der Stadt locken und einladen, seinen Erkundungsradius zu erweitern.

Kulturstadt Weimar – Eine Städtereise in die Heimatstadt von Goethe und Schiller

Das Goethe and Schiller Denkmal bei einer Städtereise durch Weimar

Die malerische Residenzstadt Weimar in der Mitte Europas fasziniert mit Kunst und Kultur in besonderem Maße. Berühmtheiten wie Goethe, Schiller sowie Bach und Gropius verfassten hier ihre musikalischen und literarischen Werke, die die Welt nachhaltig prägen. Wie in keiner anderen Stadt tummeln sich auf engstem Raum zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Museen, Dichterhäuser und Schlösser. Einer der Tipps, die der Besucher bei einer Städtereise nach Weimar nicht verpassen sollte, ist Goethes Gartenhaus, das Einblicke in Leben und Werke Goethes und Schillers gewährt. Inmitten von romantischem Ambiente und altem Charme kam der Fortschritt Weimars nicht zum Erliegen – ganz im Gegenteil: Die Stadt führt Kunst, Kultur und Architektur auf dynamische und kreative Art und Weise weiter. Bei einer Stadtführung in Weimar zum Thema Bauhaus wird die vielseitige Architektur Weimars gezeigt und die Entwicklungen verschiedener Kunststile sichtbar. So entwickelte sich unter anderem der Bauhausstil in Weimar, der von der berühmten Kunstschule Weimar gefördert und weiterentwickelt wird. Nicht außer Acht zu lassen ist die Gedenkstätte Buchenwald, die an die Verbrechen des NS-Regimes im Konzentrationslager Buchenwald erinnert. In der Dauerausstellung des Museums werden Erinnerungsstücke der ehemaligen Häftlinge in Form von Fotos, Exponaten und Dokumenten gezeigt und so die Vergangenheit aufgearbeitet und dokumentiert.